Biografie


joao3a

Maria Joao Guedes Neno

1964 Lissabon, Portugal

Mit 6 Jahren machte ich meine ersten Tanzschritte beim Balletuntericht. Ich hatte das Glück in meiner Jugend von den wunderbaren Lehrern Manuela Varela Cid, Jose Grave und Rui Horta unterrichtet zu werden, was mir die Tür zur Tanzwelt als Traum und Beruf wesentlich geöffnet hat.

1984 Stipendiat als Gastschüler, Companhia de danca de Lisboa.

1986-89 Bacherelat in Choreography an Superior school of dance of Lissabon, Portugal

Im diese Zeit war entscheidend die arbeit mit den Choreographen Madalena Vitorino, Vasco Wellemkamp und Olga Roriz, der mir sehr wichtige Implulse für meine choreographische arbeit gaben. Auch besondere Lehrer wie Manuela Valadas, Gil Mendo , Antonio Pinto Ribeiro. Workschops mit Ann Papoulis, Sonia Mota, Carlos Zingaro, Stephen Petronio Company, Anne Therese de Kersmacker, Eiko and Koma, etc. Mein ersten Choreographien, ein zusammen mit Angela Guerreiro e Amelia Bentes entwickelt, es war ein umglaubich Zeit volle exprimentation und Leidenschaft und entstanden Stücke wie „ O Anjo „ „O Espaco para Tres „ „Ruas „“Como estava azul o ceu „ „De noite , um reverso sem sentido „.

1989-1991 Sudium an der European Dance Development Center ( EDDC ), Arnheim, Holland.

Ich beschäftige mich sehr intensive mit Release-Technik : Tony Thatcher, Eva Karkzag, Mary Fulkerson, Awereness :Helen Barlow, Jeann Feanny und Naomi Duveen, Composition bei Pooh Kaye, Betsy Hulton, Complex Movement, bei Lisa Kraus, Komiko Kimoto, Theather Performance bei Weandel Beavers und Dance Noise, Kontakt Improvisation bei Yvonne Meier und Jennifer Monson. Einflüsse, die bis heute meine Arbeit prägen.

In den vielen Tanzstücken, die seit 1989 entstanden sind, interessiere ich mich für eine organische Fusion und Dialog
verschiedene Kunstformen zu Tage.

foto0288

1991- 2001

mit CHOREOGRAPHEN

Mary Fulkerson , bei Dance Aliance Company, in mehrere Stücke : „Fausto „ und „The Wisdom of Romance and the Thread of the Plot „mit Auffhürungen in Holsand, Slovenia, England, Norwegen, Dänmark, Finland und Portugal.

Sigi Westenfelder, Stücke wie „Portraits“ „Im vorübergehen „

Lincoln Giles, Resistdance- „Motion pictures „

Eigenen Choreographien

Zusammen arbeit mit Maler

Winston Huisman , und Mike Felten, in Stücken wie „Tulpen 1,2,3 „, The dream of a cow traveling in a sofa „Zusammen arbeit mit Musiker :Heiko Kulenkampff, Lothar Berger, Christoph Hillman, Roland Greater, in Stücken wie „ O Passo lento „ „Hasenschnee „“Onks und Spieldosen „,“The Art of Printing Books „“Begegungen von (un )Erhörten Art „ „Konstelationen im Raum“Zusammenarbeit mit den Schauspielern : Eva Latoschek, Zolabor, „5 Bilder zur Angst „Jörg Tewes ;Theather Acephale, „Corsage Dor „

img_20160223_0024

Stretperformances : Josef Eder, SOLO, und Tanzkompanie Attanzion „Stadt,Land, Fluss „

Besondere Projekten

„X mal Y“, „Kunst Salon „ „Vulcano“

2004-2016

„Duo Movimento“ mit Luise von Hardenberg, „Kirschen Nacht“ ,  „Astronominen“ „Alleinerziende Mutter“ „Frauen Fussball“ im Frauen Museum.

Focus auf TanzProjekten mit Kindern in Schulen mit Aufführungen:

Bertolt Brecht Gesamt Schule „Frühling“

 

 

 

img_20160223_0025